Dienstag, 31. August 2010

Berufsbild.....

Ich lese in vielen Blogs oftmals von Kindergärtnerin, dabei fällt mir immer nur der alte Berufsbegriff ein und ich denke an verwahren........heute nennt sich dieser Beruf
,, Erzieher,,
und hat ein breites Spektrum:))
Bei Interresse auch hier nachzulesen;)))
Ich möchte niemandem zu Nahe treten, einfach nur Informieren;)))
Habt einen schönen Tag Adelheid

Kommentare:

MaMaNo hat gesagt…

Ich fühle mich gerade angesprochen...
Ich mag den Begriff Kindergärtnerin irgendwie lieber, als Erzieherin. Ich weiß, dass es heute so heißt, aber für mich passt Gärtner besser.
Ein Gärtner hegt und pflegt die Pflänzchen, hilft ihnen sanft beim groß werden.
Erzieher klingt in meinen Ohren mehr wie jemand, der an den Pflanzen zieht, um sie groß zu kriegen ;-)
Deshalb nennen sich die Kindergärtnerinnen in unserem KiGa auch Kindergärtnerinnen :D

GLG!

Adeline hat gesagt…

GENAU!!!
Meine Ausbildung hat 5 Jahre gedauert.
Und: Abschlussprüfung, Anerkennungsjahr,Facharbeit,
Kolloquium...das soll man erst mal nachmachen!
Diese anspruchsvolle Ausbildung würde nicht jeder schaffen...aber das ist in den Köpfen der Leute noch nicht angekommen...

Dinkelhexe hat gesagt…

Diesen Berufswunsch hatte ich nach der Schule auch. Leider bekam ich keine Ausbildungsstelle - oder wie es damals hieß: Lehrstelle.
Viele denken ja auch, dass die "Kindergärtner/innen" den ganzen Tag nur spielen und man sich nicht auf Erwachsenen-Ebene unterhalten kann.

Wir geben unsere Kinder in die Obhut der Kindergärtner/innen / Erzieher/innen. Jedes Kind hat einen anderen Charakter und braucht eine ganz besondere Zuwendung. Ich habe großen Respekt!

sewme hat gesagt…

Ich ertappe mich immer dabei, nicht recht zu wissen wie ich mit den Kindern über ihre Erzieherinnen sprechen soll. Erzieherin hört sich so fremd an. Tante sag ich definitiv nicht, Kindergärtnerin auch nicht. Also nur der Vorname? Hm...
Danke für deinen Beitrag!!
lg
luna

marabunte hat gesagt…

Also ich finde sowohl Kindergarten, als auch Kindergärtnerin alles andere als abwertend. Ein Gärtner hegt und pflegt seine Pflänzchen doch, gibt jeder einzelnen was sie braucht und hilft ihr, sich zu entfalten, zu blühen und Früchte zu tragen. Da finde ich die Begriffe Kinderladen (Kinder zu verkaufen?)oder Kindertagesstätte deutlich fragwürdiger.
Das stellt doch den Anspruch einer solchen Ausbildung überhaupt nicht in Frage und auch nicht die Tatsache, dass Erzieher nicht nur in Kindergärten arbeiten.
Sewme: mit meiner Tochter spreche ich über andere (egal ob Lehrer, Erzieher oder die Nachbarin) immer, indem ich den Namen benutze, den das Kind gegenüber der entsprechenden Person benutzt. Dazu sind Namen doch da.
Liebe Grüße,
Malou