Freitag, 19. Februar 2010

so ich habe ihn wieder.....

Habe soeben meinen Mann im Krankenhaus abgeholt;)
Schmerzgrad bei Aufnahme VAS 10, Bei Entlassung VAS 8 - 9
Also hat nicht viel gebracht.
Weitere Procedere...Empfelungen....
Wir empfehlen zur Zeit eine Weiterführung der Schmerzmedikation mit ggf. weiteren Optimierungen durch einen Schmerztherapeuten. Zudem soll der Patient weiterhin eine konsequente rückenschonende Lebensweise beachten.
Medikamente bei Entlassung:
Morphin 30 mg retard 1-01
Simvostatin 20 mg 0-0-1
Novalgin Trpf. 20-20-20-20
Vitamin B- Komplex 1-0-0
Pantozol 40g o-o-1

Ja die Ärzte sehen schon.... es gibt noch Möglichkeiten der Medizin.
Nur die Rentenkasse sieht hier keinen kranken Menschen;(
....und mir fällt hier immer ein, dass er noch vor 5 Jahren wie ein verrückter Mountainbike gefahren ist.... über die Alpen und so Scherze...... und was er jetzt noch kann.
Wünsche Euch einen schönen Tag uns geht es gut.... bis dann Adelheid

Kommentare:

Emily & Connor- made by Mama hat gesagt…

Oh, der Arme tut mir richtig leid:(
Ich kenn das alles, mein Papa nimmt auch diese ganzen Medikamente, und hat schon einen versteiften Rücken mit Titanstangen drin...obwohl er erst 55 ist,er war Prifieishockeyspieler.
Die Rentenkasse hat auch immer Probleme gemacht, aber jetzt ist er offiziell Rentner...
Kämpft weiter!!!
LG Maya

Emily Fay hat gesagt…

das macht einen wirklich Traurig und wütend zugleich:(
Ich wünsche euch viel Kraft!!!

glg Marion

**Ela - Sternenzauber** hat gesagt…

ach mensch, das ist echt doof!

wir haben das gleiche problem mit meiner schwiegermutter, da geht auch nichts mehr ohne schmerzmittel etc. und die rentenkasse schickt sie weiter von vertrauensarzt zu vertrauensarzt. jetzt schon seit über 2 jahren! einer schaffte es sogar, ihr eine mögliche, tägliche arbeitszeit von 1,5 std. zu bescheinigen!! nicht zu fassen, was sie sich alles einfallen lassen, um nicht eher zahlen zu müssen :/
(und die schmerztherapie bringt bei ihr kaum etwas...)

liebe grüße und weiterhin gute besserung,
ela

sewme hat gesagt…

Ich drück dich und wünsche euch viel viel Kraft!
lg

Erdfloh hat gesagt…

Liebe Adelheid,

daß liest sich alles ganz schlimm :(
Es tut mir wahnsinnig leid, daß die Ärzte euch so haben gehen lassen - ich verstehe das alles nicht.
Die Welt ist so ungerecht.... - das ganze System ist der absolute Wahnsinn....
Ich wünsche euch von Herzen ganz viel Kraft und hoffe sehr, daß es noch eine Weg gibt, der deinem Mann die Schmerzen nimmt!

GLG
Petra

Kirstin hat gesagt…

Meine liebe Adelheid... ich schließe mich den Worten von Emily Fay an. Da fällt mir echt nichts mehr ein. Nun gut, mein Mann musste auch erst dem Sensemann kurz die Hand schütteln, bis ein Ausnahmesachbearbeiter ihm den Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente absegnete...

Bin in Gedanken bei euch und schicke euch viel Kraft!

Herzensgrüße, Kirstin

bellaina hat gesagt…

Oh je! Da kann ich leider auch ein Lied von singen ;-(
fast 20 Jahre hatte ich Schmerzen, von Therapie zu Therapie usw.
Letztes Jahr dann OP und wie durch ein Wunder fast keine Schmerzen mehr. Hätt mir das mal einer vorher gesagt.

Ich wünsche Deinem Mann alles, alles Gute und viiiieeeeel Kraft. Dir natürlich auch, denn für die Familie ist das auch nicht immer leicht.

LG
Sabine

klamottina hat gesagt…

Oh je liebe Adelheid,
ich als Krankenschwester kenne das Problem mehr als genug. Mit chronischen Schmerzpatienten, egal welcher Ursache wird meist ganz mies umgegangen. Irgendwie fühlt sich, wenn keine Operationen anstehen, keiner so richtig verantwortlich und die meisten Ärzte kennen noch nicht mal das Stufenschema der WHO bzgl der Schmerzmittel. Da wird einfach mal wild drauflos verordnet, so nach Gutdünken und wenn die Liegedauer zu lang wird schickt man den Patient halt wieder heim. Ob mit oder ohne Schmerzen --- egal.
Ich kann Deinen Ärger sehr gut verstehen. Vielleicht kennst Du ja auch einen guten Heilpraktiker oder Osteopathen, die können manchmal mehr helfen als die Mediziner oder zumindest noch die Therapie unterstützen
glg tina

Sandra hat gesagt…

das ist alles ganz furchtbar traurig und die Rentenkassenund Versicherungen versuchen leider immer alles,damit sie nicht bezahlen müssen.Meinem Vater ging es vor ca.1 Jahr ganz ähnlich mkit der BG wegen eines Arbeitsunfalls.
Wer Morphin bekommt,hat wahrlich Schmerzen,das bekommt man nicht einfach nur so!Ich drücke dir und deinem Mann ganz fest die Daumen das irgenwann ein Sesselp***er der Rentenkasse es einsieht und auch wünsche ich euch dir Kraft nicht aufzugeben und weiterzukämpfen!
Eins ist in solchen Fällen immer ganz wichtig:am Ball bleiben und hartnäckig sein!
GLG Sandra

s'Wuseli hat gesagt…

Liebste Adelheid, durch verschiedenste eigene Erfahrungen (oft haarsträubend und unverständlich) hat mein Weg zu den ganzheitlich orientierten Ärzten geführt. Es gibt Allgemeinärzte die mit der Naturheilmedizin praktizieren aber auch mit der Schulmedizin kombinieren, wenn es sich nicht vermeiden läßt. Leider zählt bei den Behörden der Mensch und sein Leidensweg nichts, es wird fast nur noch geschaut, dass so wenig wie möglich bezahlt werden muß.
Ich wünsche Euch viel viel Kraft und kämpft!
Liebe Grüße
Gabi

speedy hat gesagt…

Mensch Adelheid, ich les es jetzt erst. Also ich würd auf keinen Fall aufgeben. Als mein Mann krank war, hab ich viel Internetrecherche gemacht, hab mir Hilfe in einem Forum geholt und war oft mit zu Arztgesprächen. Es gibt doch auch Schmerzkliniken und ich würd es auf jeden Fall mit Naturheilkunde parallel probieren.
Alles Gute für Euch beide! Gabi
PS Und tu Dir selber auch mal was Gutes, das habe ich nämlich teilweise vergessen.