Dienstag, 29. September 2009

Gedanken einer 4-Jährigen:

Heute Morgen acht Uhr, auf dem Weg zum Kiga:
Jana: "Ist das aber ein Katzenwetter!"
Mama:"Ja es regnet Katzen und Hunde... ein richtiges Hundewetter!"
Jana:"Das finde ich aber dumm vom Petrus!"
Mama:"Das macht der Petrus schon genau richtig, die Natur braucht hin und wieder Regen!"
Jana:"Sag mal, wohnt der Petrus im Himmel beim lieben Gott?"
Könnte eine schwierige Situation werden...
Mama:"Kann sein - Das weiß ich nicht so genau!"
Jana:"Wie macht der das denn wenn die sich besuchen, damit der nicht durch die Wolken fällt, hat der Füße oder fliegt der?"
Jetzt wird es schon schwieriger...
Mama:"Keiner hat die Beiden in ihrer wahren Gestalt schon mal gesehen - ich weiß es leider nicht"
Jana:"Ich glaub schon, daß man die sehen kann. Mit einem Sternenrohr. Aber das geht natürlich nur Nachts -
Mama, sag mal ist der liebe Gott eigentlich nachtaktiv?"
HILFEEE

:) LG Anke

Kommentare:

Kirstin hat gesagt…

Wie herrlich! Ich hab' hier Tränen in den Augen vor Lachen und vor Verzückungen. Die Gedankengänge eines Kindes sind etwas ganz wunderbares, finde ich. Da kommt es nicht selten vor, dass uns Erwachsenen die Antworten ausgehen.

Gelacht habe ich vor allem wegen der Frage, ob Gott nachtaktiv sei? Herrlich! So weit würde ein Erwachsener gar nicht denken!

Respekt vor der kleinen Tochter!

Liebe Grüße, Kirstin

Michaela hat gesagt…

Hallöchen,
tja, manchmal bin ich mit meinen Kids auch "Sprachlos"...Ist das aber nicht süß über was sie sich Gedanken machen? Darauf kämen wir Erwachsenen nie...

LG Michaela

Memo hat gesagt…

*hihi* der Dialog könnte auch von Fina und mir stammen!

Lg Meike

surpresa hat gesagt…

So schön, aber Gott ist dämmerungsaktiv und ganz bestimmt kaum zu endecken wil sehr schnell

LG Dane

Dinkelhexe hat gesagt…

Kindermund bringt Erwachsene zum Nachdenken und weckt Fantasien

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

unser Schatzi und ihre schönen Gedankensprünge;)zu schön Kindermund.
Die Oma

Zwergenmode Noja hat gesagt…

*lach* was für eine schöne Geschichte, ich konnte mir ein Lachen eben nicht verkneifen.

LG Katrin